Logo Jugend und FinanzenSchulserviceportal

Finanzthemen

Foto: Fotolia; Calado

Online-Banking – sicher bezahlen im Internet


Online-Banking sollte möglichst nur am eigenen Rechner durchgeführt werden. Andere Browserfenster sollten vorher geschlossen werden. Die Internetadresse der Bank sollte möglichst per Hand eingetippt und nie von vorgeschlagenen Links – erst recht nicht in E-Mails – angeklickt werden. Mit einem Klick auf das Icon in der Adresszeile des Browsers kann das Sicherheitszertifikat für die gesicherte Verbindung mit der Bank geprüft werden. Sobald die persönlichen Zugangsdaten, bei Genossenschaftsbanken beispielsweise VR-Netkey und Online-Banking-PIN, eingetippt sind, kann die Transaktion beginnen oder man überprüft lediglich Kontoumsätze und Kontostand.

Nach einer abschließenden Prüfung der gewünschten Transaktion und aller eingegebenen Daten wird der Vorgang mit einer Transaktionsnummer (TAN) freigegeben. Diese erhält man entweder über den eigenen TAN-Generator – ein kleines Kartenlesegerät, das die TAN mithilfe der girocard für jede Transaktion einzeln erzeugt – oder über mobileTAN-Verfahren in einer SMS an das persönliche Handy. Jede Transaktionsnummer kann aus Sicherheitsgründen nur einmal verwendet werden. Tritt beim Durchführen des Vorgangs etwas Eigenartiges auf, sollte das Online-Banking sofort beendet und die Bank informiert werden. Bei konkreten Verdachtsfällen sollte der Zugang zum Online-Konto gesperrt werden.


 

Artikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel auf Google+ teilen

Social-Datenschutz Dienste aktivieren
(Datenschutz)
Weitersagen


Lesen Sie auch…

Übersicht
Publikationen

Arbeitsblätter
Sekundarstufe I

Finanzen A bis Z



printPageprintPageprintPage