Logo Jugend und FinanzenSchulserviceportalLogo

Berufsvorbereitung
© Fotolia; Stephen Corburn

Orientierung bei der Berufswahl nach dem Schulabschluss

Mit dem Ende der Schulzeit müssen viele Entscheidungen getroffen werden, die die Weichen für das spätere Leben stellen und die Grundlage für die zukünftige ökonomische Unabhängigkeit sind. Eine davon ist die Planung des beruflichen Werdegangs. Hier gilt grundsätzlich: Ein Beruf sollte kein Statussymbol sein. Ebenso wenig sollten Ansehen bei Freunden oder gesellschaftliches Prestige bei der Berufswahl eine ausschlaggebende Rolle spielen. Vor allem ist es wichtig, einen Beruf auszuwählen, der zu den eigenen Interessen und Fähigkeiten sowie zur eigenen Persönlichkeit passt.

mehr
Foto: BVR

Das bietet eine Ausbildung zum Bankkaufmann und zur Bankkauffrau

Banker sind alle gleich? Sie sind spießig, langweilig und haben nur Geld im Kopf? Von wegen, denn in einer Ausbildung zum Bankkaufmann oder zur Bankkauffrau sind verschiedene Talente gefragt und die Ausbildung sowie spätere Tätigkeit im Bankjob sind alles andere als eintönig. Bankkaufleute beraten Kunden zu Themen wie Kontoführung und Zahlungsverkehr sowie Geldanlage, Altersvorsorge und Vermögensaufbau. Sie informieren über Kreditgeschäfte sowie Versicherungen und entwickeln individuelle Finanzkonzepte, die zu den Wünschen und Zielen des jeweiligen Kunden passen. Auch in Bereichen wie Marketing, Controlling, Personalwesen oder in der IT werden Fachkräfte gesucht. Aber wie sieht der Weg in den Bankjob aus?

mehr
© Fotolia; Marco2811

Studium finanzieren – Bildungs- und Studienkredite machen’s möglich

Das Abitur in der Tasche und einen Studienplatz in seiner Lieblingsstadt – was will man mehr? Doch das Studentenleben hat nicht nur positive Seiten. Die Aus- und Weiterbildung ist mit hohen finanziellen Ausgaben verbunden: Studien- und Verwaltungsgebühren, Fachliteratur und Fahrtkosten – vielleicht steht auch ein Umzug oder ein Auslandsaufenthalt vor der Tür?

mehr
© iStock; AlexRaths

Fit für das Bewerbungsgespräch

Der Weg ins Arbeitsleben ist oft schwieriger, als man denkt. Das Bewerbungsschreiben ist hierfür die Eintrittskarte. Wird es vom potenziellen Arbeitgeber positiv aufgenommen, folgt in der Regel das lang ersehnte Vorstellungsgespräch. Manchmal sind auch besondere Aufnahmentests vorgeschaltet, bei denen man sich bereits im Vorfeld beweisen muss. Doch mit der richtigen Vorbereitung ist das alles halb so schlimm.

mehr

printPageprintPageprintPage